Samstag, 9. Februar 2013

DIY Hotfix Bügelnieten

Hallo ihr Lieben,

ich habe letztens meinen Kleiderschrank ausgemistet und vieles weggeworfen, weil ich es einfach nicht mehr anziehe. Bei manchen Sachen überlege ich aber lieber nochmal. Und da ich sehr oft die ein oder andere Idee habe, durfte zum Beispiel dieses Blusenkleid bleiben.

Ich hab es ungebügelt aus dem Schrank gezogen. Es ist ein ganz einfaches, gerade geschnittenes Blusenkleid in schwarz. Damals habe ich es sehr gerne getragen, mit einem Gürtel und Stiefeln. Da sich bei mir aber immer wieder neue Klamotten ansammeln, die man dann auch viel lieber anzieht, musste ich mir was einfallen lassen. Und das geht am Besten mit solchen Basics wie dieses Kleid.

Die Idee war, es auf Blusenlänge zu kürzen und es mit sogenannten Bügelnieten zu verzieren.

Und das war wirklich supereinfach. Selbst für Leute mit zwei linken Händen sollte das zu schaffen sein:)

Ich habe mir also bei ebay Bügelnieten bestellt und danach fast verzweifelt nach einer Anleitung im Internet gesucht. Ziemlich erfolglos!


Bügelnieten gibt es in den verschiedensten Formen und Farben. Da ich mich zunächst nicht entscheiden konnte, wählte ich viereckige und dreieckige in silber und rautenförmige in bronze, die aber noch nicht zum Einsatz kamen.

Das Tolle war, es wurde eine genaue Anleitung mitgeliefert und die habe ich euch abfotografiert falls ihr sowas auch mal ausprobieren wollt:)


So,nun wisst ihr Bescheid:)


Ich habe das Kleid also erst einmal gekürzt und mir dann ein Muster überlegt. Das Kleid hat über den Brusttaschen etwas breitere Abnäher. An sowas kann man sich ganz gut orientieren, wenn man frei Hand arbeiten will. Natürlich gibt es auch noch Transferfolie zu kaufen.
Nachdem ich dann also ein ungefähres Muster ausgewählt habe, fing ich an die ersten Nieten festzubügeln.





Es ist sehr wichtig, dass man das Bügeleisen nicht hin und herbewegt, sondern einfach nur aufdrückt. Außerdem habe ich unter dem Stoff und über den Nieten etwas Backpapier gelegt, damit nichts verkleben kann. Macht das unbedingt, sonst könnt ihr euer Bügeleisen ruinieren!




Stück für Stück entstand dann mein Muster. Es ist nichts verrutscht und die Nieten klebten sofort bombenfest. Irgendwann musste ich mich allerdings stoppen, sonst wäre es wohl zuviel geworden.

Ich finde, das ist eine tolle Variante, alte oder langweilige Klamotten aufzuhübschen. So kann man sich sein eigenes Lieblingsteil designen.




Ich finde, es ist total cool geworden und die nächsten Ideen sind quasi schon in Vorbereitung:) Nieten sind momentan echt der absolute Brüller. Solltet ihr im Handel aber nicht das passende finden, tja dann macht´s doch einfach selber ;)

Schönes Wochenende;)


Kommentare:

  1. Du bist immer so kreativ! Echt super...
    Mich würde ja interessieren wie die Bluse angezogen nun aussieht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab schon wieder die nächste Idee:) Hab ja ein Foto bei Instagram hochgeladen:)

      Löschen