Montag, 25. März 2013

NOTD

Hey meine Hübschen,

ich hatte mir ja neulich einen Nagellack von Sally Hansen gekauft. Bei Rossmann gab es einen kleinen Aufsteller mit 6 verschiedenen Farben. Ich hatte mich für "Ruby Do" entschieden, ein recht klassisches dunkles Rot mit beerigen Einschlag.



Versprochen wurde eine komplette Salon Manicure mit nur einem Auftrag. Also habe ich beim ersten Versuch keinen Base- und Topcoat benutzt und nur eine Schicht "Ruby Do" aufgetragen. Damit war ich aber überhaupt nicht zufrieden. Man konnte Rillen erkennen und der Lack hat sich sehr schnell abgetragen. Nach 2 Tagen wurde bereits ablackiert.

Ein zweiter Versuch musste her. Dieses Mal auf die klassische Art und Weise: Basecoat, Farblack in 2 Schichten, Topcoat! Und siehe da, so hat es funktioniert.

6 Tage war er nun auf meinen Nägeln und hatte nur ganz wenig Tipwear, kaum zu beanstanden.

Hier nun die Tragebilder:)





Mir gefällt die Farbe sehr gut, auch von der Haltbarkeit inklusive Topcoat bin ich angetan. Allerdings schaffe ich das mit P2 oder Catrice ebenso. Ich denke also nicht, dass ich mir einen weiteren Sally Hansen Nagellack zulegen werde. Für knapp 9 Euro erwarte ich schon Einiges. Da ist man bei Essie in ähnlicher Preislage wohl besser aufgehoben.

Habt ihr Nagellacke von Sally Hansen? Eure Erfahrungen damit?


Kommentare:

  1. sehr hübsch, aber ich weigere mich seit heute dunkle Farben zu tragen. Ich bestehe auf den Frühling :) LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ist eigentlich auch genau richtig so ;)

      Löschen
  2. An sich eine nette Farbe, aber für den Preis...
    Da ist auch irgendwie einfach zu viel drin :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin auch ganz oft erst immer an den Lacken vorbeigelaufen. Die Neugier siegte dann aber und ich hab mir eben dieses Rot ausgesucht, weil das irgendwie immer passt. Aber du hast Recht, es ist echt sehr viel drin. Den werde ich niemals leerbekommen :D

      Löschen