Samstag, 3. August 2013

Saurer Apfel;)

Hallo meine Lieben,

ich hoffe, ihr konntet letzte Nacht gut schlafen. Es war sooooo heiß, hier waren es um 23 Uhr noch um die 30 Grad -.- Nicht gerade angenehm. Aber dafür ist es heute umso schöner, endlich mal wieder nicht Schwitzen beim Nichtstun:D

Heute zeige ich euch eine Maniküre mit einem der Sally Hansen Sugar Coat Nagellacke. Wie ein paar von euch vielleicht mitbekommen haben, habe ich bei InnenAussen ein riesiges Nagellack-Paket gewonnen. Ganz lieben Dank nochmal dafür. Enthalten waren so ca. 30 Nagellacke und die Nagelfolien von Sally Hansen, die ich schon seit Ewigkeiten anschmachte. Mir gefallen 99% der Lacke sehr gut:) Also doppeltes Glück!

Heute geht es aber um den Sugar Coat Lack in der Farbe 600 Sour Apple:)


Mir gefällt die Form der Flasche sehr gut, irgendwie finde ich das allgemein schöner als runde Flaschen. Die Farbe ist natürlich immer noch im Trend. Aber ich habe vorher einen anderen Sugar Coat ausprobiert, wovon ich aber versäumt habe Fotos zu machen. Folgt aber, da die Farbe auch wunderwunderschön ist.
Allgemein kann ich sagen, dass die Sugar Coats von SH etwas anders sind als die Sandlacke von P2. Beim Lackieren sieht es zunächst fast aus wie ein normaler Nagellack. Erst beim Trocknen entwickelt sich die sandige Oberfläche komplett. Er trocknet sehr schnell und ich konnte direkt eine zweite Schicht auftragen, obwohl das nicht unbedingt notwendig war.



Ich liebe diese Farbe und konnte gar nicht aufhören, auf meine Nägel zu starren. Irgendwie leuchtet sie richtig und auf meinen kürzeren Nägeln (leider viele abgebrochen) gefällt sie mir besser als auf längere Nägel. Ein Topcoat ist nicht notwendig, der Lack hält so sehr gut einige Tage ohne Tipwear.

Nach 2 Tagen habe ich dann zusätzlich noch etwas ausprobiert und einen Farbverlauf gestaltet mit der Farbe 200 Sugar Fix. Dazu habe ich einfach einen kleinen Schwamm mit beiden Farben angepinselt und auf meine Nägel getupft. Leider ohne vorher die Seiten abzukleben.....



In der Realität wirkte der Verlauf etwas mehr, also man konnte es sehr gut erkennen. Und ja, es war schwierig die "Krümel" wieder von der Haut zu bekommen. Und das Ablackieren war auch nicht so einfach, ähnlich wie bei einem Glitzerlack. Aber hey, was tut man nicht alles für eine schöne Optik;)

So, dann wünsche ich euch noch ein wunderschönes Wochenende. Wir werden heute abend die unserem Stadtstrand einen besuch abstatten und die Seele baumeln lassen:)

Und was macht ihr so?




Kommentare:

  1. Das ist wirklich eine schöne Farbe, vor allem mit dem Farbverlauf. Für mich selber bin ich aber wirklich unschlüssig, ob ich die SH Sandlacke haben will. Dafür musste ich mich bei Catrice jetzt zusammen reißen damit ich "nur" drei mitnehme :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha das kenne ich. Ich versuche mich bei Nagellacken IMMER zusammenzureißen und kaufe seeeehr wenige. Umso besser, dass ich nun so viele gewonnen habe. Dann muss ich kein schlechtes Gewissen haben:P

      Löschen