Montag, 1. September 2014

Catrice Nude Illusion Make Up Review

Hallo meine Lieben,

ganz neu im Catrice Sortiment ist das "Nude Illusion" Make Up, dass ich euch kürzlich schon einmal kurz gezeigt hatte. Nachdem ich das Produkt nun ausgiebig testen konnte, bekommt ihr heute meine Meinung dazu.


Nuance "010 Nude Ivory"
30 ml
7,49 €

Wenn ich eine Foundation kaufe, greife ich ganz automatisch zur hellsten Nuance. Meistens passt es optimal, oder ist nur minimal dunkler, selten heller als mein Teint. Das Nude Illusion Make Up ist für mich persönlich auf jeden Fall die passende Nuance.



Was ich auch toll finde, ist dass sie keinen Gelbstich hat wie es zum Beispiel bei der Matt Plus Foundation von Catrice der Fall ist. Die Nude Illusion ist auch heller als die Matt Plus. Dafür gibt es auf jeden Fall einen Pluspunkt!

Vom Auftrag her finde ich sie ganz normal, also mir ist nichts Besonderes oder gar Seltsames aufgefallen. Dennoch muss ich sagen, dass ich jede Foundation mit einem angefeuchteten Pinsel auftrage. So verteilt sie sich leichter und man spart eine Menge Produkt!

Bei Nude Illusion denkt man eigentlich an ein sehr leichtes, kaum deckendes Produkt. Ich muss aber sagen, dass mich die Deckkraft wirklich überrascht hat.






















links ohne alles, rechts mit dem Nude Illusion Make Up

Ich würde die Deckkraft als mittel bezeichnen, aber für mich dennoch ausreichend. Rötungen und andere kleine Makel werden gut abgedeckt. Man braucht nur noch wenig Concealer. Trotzdem ist das Ergebnis sehr natürlich und ganz und gar nicht maskenhaft.


hier nochmal mit Concealer, Puder, Konturpuder und Rouge

Ich habe absichtlich die Augen und Lippen nicht geschminkt, damit ihr das pure Ergebnis besser beurteilen könnt.

Ich muss dazu sagen, dass ich hier die übliche Reihenfolge angewandt habe: Foundation, Concealer, Puder, Konturpuder und zum Schluss Rouge. So wie die meisten von euch es tun. Ihr wisst ja vielleicht, dass ich normalerweise die Wayne Goss Foundation Routine anwende:Highlighter, Concealer, Puder, Foundation, Konturpuder, Rouge und nochmal etwas Puder. In der Reihenfolge.

Warum ich das so genau erkläre? Ganz einfach! Mit der üblichen Reihenfolge habe ich einfach gemerkt, dass zum Beispiel meine Poren nicht so verfeinert wurden wie mit der Wayne Goss Routine. Auch musste ich feststellen, dass mein Gesicht nach einigen Stunden etwas glänzte. Und mir fehlt einfach der schöne Glow, das Strahlen. 

Deswegen kann ich sagen, dass ich die Foundation sehr gerne mit der Wayne Goss Routine anwende, so hält sie einfach länger, glänzt kaum und meine Haut sieht einfach feinporiger aus.

Als Fazit würde ich sagen, die Foundation ist ganz gut aber nicht die beste in meiner Sammlung. Für einen Alltagslook aber gut genug. Ich würde sie für jüngere, problemlose Haut empfehlen. Mädels mit Akne oder großen Poren werden hier eher nicht glücklich. Dafür ist sie einfach auch nicht gedacht.

Habt ihr die Foundation? Wie kommt ihr damit zurecht? Ist sie hell genug für euch?


Kommentare:

  1. Ich hab sie mir auch gekauft genauso wie die matt plus Foundation. Ich Fang ja schon nach ein paar Stunden an zu glänzen. Da kann ich machen was ich will. Auch mit der Routine von Wayne goss die hilft zwar gut aber irgendwann wird es einfach schmierig. Und sieht nicht mehr schön aus. Heul genug finde ich sie schon. Ich persönlich finde perfekt match von loreal echt gut nur die ist leider etwas zu dunkel ( Vanille Rose) und das war leider schon der hellste ton. Was ich so gut finde an der nude Illusion und an der perfect Match Foundation ist das beide kein Aluminium enthalten. Was bei mir direkt Pickel verursacht. Wenn darf ich es nur einen Tag verwenden am nächsten Tag wieder eins ohne.

    AntwortenLöschen