Freitag, 10. Juni 2016

Kinderlos glücklich!

Hey meine Lieben,

die liebe Shia von ShiasWelt hat mich zu diesem Beitrag inspiriert und ich werde einfach drauf losschreiben. Denn ich habe auch eine ganze Menge zu dem Thema zu sagen/schreiben.

Es geht um´s Kinderkriegen, schwanger zu werden, Leben zu schenken. Und darum, warum ich das alles gar nicht will. Als ich noch etwas jünger war, so vor drölfzig Jahren, da war ich wirklich leidenschaftlich gerne Babysitterin. Ich hatte einige Aufpasskinder, quasi alle 2-3 Jahre ein anderes Kind. Mir hat das auch sehr viel Spaß gemacht, vor allem aber war ich scharf auf´s Taschengeld. Und Babysitten war da echt ne angenehme Art, ein paar Mark (jahaaa, so alt bin ich!) zu verdienen. Die Kinder, die ich so aufpassen musste waren auch sehr angenehm, ruhig und niedlich. Keine Quälgeister, also Glück gehabt. Ich war aber schon froh, sie nach ein paar Stunden wieder abgegeben zu können ;)

Vor vielen, vielen Jahren.....so ungefähr 18 Jahren, lernte ich meinen Mann kennen und lieben. Wir waren uns ziemlich schnell sicher, dass es mit uns was "Ernstes" werden würde. Irgendwie spürten wir das und verlobten uns nach einem Jahr Beziehung. Vor ihm konnte ich mir nie vorstellen, jemals zu heiraten. Wahrscheinlich, weil so viele Menschen aus meiner Familie sich hatten scheiden lassen. Ich dachte, dass eine Ehe ja sowieso darauf hinauslaufen würde. Aber mit ihm war das anders. Ich habe ihn gerne geheiratet, wenn auch in wirklich kleinen Rahmen. Ohne Prunk und so gut wie gar nicht durchdacht. Uns war es egal, wie genau die Tischdeko aussehen sollte. Oder welcher Song gespielt werden sollte. Selbst die Ringe waren uns nicht so wichtig, und sind es auch heute nicht. Wir tragen gar keine :) Wozu auch? Wir wissen ja, dass wir uns lieben und brauchen dafür einfach keine Symbolik. Wir lesen es in jeder Geste des anderen, oder wenn wir wieder mal dasselbe denken und uns nur anzusehen brauchen.

Ja, ja ich würde behaupten, wir führen schon eine sehr harmonische, liebevolle Ehe. Da würde ein Kind doch perfekt reinpassen. Aber wir wollen das nicht, beide nicht! Und das ist gut so. Wir sind uns einig! Wir möchten unser Leben einfach nicht mit einem Baby teilen. Wir haben auch nicht das Bedürfnis, unsere Liebe durch ein Kind zum Ausdruck zu bringen. Nö, wir sind sehr sehr glücklich ohne Kind. Ja, das gibt es!
Denn wir haben keine Lust auf Babygeschrei und Windeln, oder auf erste Zähnchen und und und. Ich will ja gar nicht bestreiten, dass es auch schöne Momente mit den kleinen Quälgeistern gibt, aber das sollen schön die Leute erleben, die auch wirklich Kinder wollen. Ich finde es außerdem Quatsch, wenn ein Paar ein Kind zeugt um die Ehe retten zu wollen. Oder wegen des Kindes zusammenzubleiben, obwohl man sich nicht mehr liebt.
In meinem Alter könnte man ja denken, dass so langsam meine biologische Uhr anfängt zu ticken. Aber nee, ich glaube ja das Teil ist kaputt oder die Batterien waren im Lieferumfang einfach nicht enthalten. Ich will diese Verantwortung gar nicht, denn ich finde es schon schwer genug mein eigenes Leben auf die Reihe zu bekommen. Vor allem möchte ich auch noch ein bißchen was erleben, vor allem verreisen. Das ist in den letzten 36 Jahren leider echt kurz gekommen und in nem Flugzeug saß ich auch noch nie.
Außerdem habe ich so wahnsinnig viele Hobbies und Interessen, da wäre überhaupt keine Zeit für ein Kind. Generell fühle ich mich von Kindern auch nicht angezogen. Also klar, es gibt ein paar Ausnahmen. Meine Nichte zum Beispiel. Aber so Baby´s interessieren mich einfach nicht. Wenn eine frischgebackene Mami mit ihrem Kinderwagen angeschoben kommt, bin ich die letzte die ihren Kopf da hineinsteckt um zu schauen, wie das Monsterchen aussieht. Für mich sehen Baby´s eh alle gleich aus. Bei Katzenbaby´s oder Hundewelpen oder generell Tierbaby´s geht mein Herz allerdings auf, sooooo süüüß <3
Ohje...ohje,  ich hoffe die Mami´s fühlen sich jetzt nicht angegriffen. Das ist absolut nicht meine Absicht. Ich freue mich für jede Frau mit Kinderwunsch, die endlich schwanger wird. Ich selber kann diesen Wunsch aber einfach nicht nachvollziehen. Ich würde auch heute wohl nicht mehr auf ein Baby aufpassen wollen.
Nervig sind auch immer wieder diese Sprüche:"Ein Baby ist doch das Schönste, was einer Frau passieren kann!; Wer soll sich denn um euch kümmern, wenn ihr mal alt seid?; Mit einem Kind kann man auch alles machen und muss auf nix verzichten!"
NEIN, NEIN und nochmals NEIN. Es ist toll zu sehen,  wie harmonisch es in einer Familie mit vielen Kindern zugeht und wie so manche Frau in ihrer Mutterrolle so richtig aufgeht. Absolut toll! Aber für mich ist das einfach nichts. Man sollte einfach akzeptieren, dass eine Frau eventuell auch andere Pläne für ihr Leben und keine Lust auf´s Kinderkriegen hat.

Lustig ist es auch mit anzusehen, wie aus so vielen Beautyblogs plötzlich Babyblogs werden auf denen es tatsächlich nur noch um das Thema geht. Ich verstehe ja, dass so ein kleiner Mensch das Leben total umkrempelt und man darauf fixiert ist und jeden Pups mit der Welt teilen will. Aber NUR? Vergesst euch doch nicht selber, ihr seid ja auch noch da ;)

Lange Rede, kurzer Sinn! Ich bin absolut glücklich darüber, keine Kinder zu haben. Wirklich! Und das bestätigt sich immer und immer wieder. Und ich möchte für solche Aussagen nicht schief angeguckt oder verurteilt werden. Das mache ich ja auch nicht mit Frauen, die sagen dass sie unbedingt ein Kind wollen. Also liebe Mütter und die, die es noch werden: Fühlt euch nicht auf den Schlips getreten, sondern akzeptiert auch diese Lebenseinstellung :)

In diesem Sinne wünsche ich euch einen schönen Tag und ein wundervolles Wochenende, mit oder ohne Kinder ;)



Kommentare:

  1. Moin,
    das unterschreibe ich jetzt mal zu 90%. Du sprichst ein wahres Wort aus. Nur weil man als Frau dazu in der Lage ist, Kinder zu kriegen, muss man nicht zwangsläufig auch welche wollen. Und wenn man sich als Paar darüber einig ist, um so besser.
    Also ganz meine Meinung.
    Ich finde es zwar faszinierend, wenn ein neuer Mensch in meinem nahen Umfeld langsam gross wird, immerhin habe ich 3 Patenkinder, aber selbst welche haben muss ich nicht. Mein Lebensplan sieht einfach anders aus. Und von wegen mit Kind kann man trotzdem alles machen. Die Leute, die das sagen, habe entweder einen kleinen Engel zu Hause oder lügen. Abstriche müssen immer gemacht werden. Auch wenn die Prioritäten natürlich dann woanders liegen, ganz klar.
    Darum, super geschrieben.
    LG Sylke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir, Sylke :)
      Jeder soll sein Leben eben so gestalten, wie er will ob mit oder ohne Kinder :)

      Löschen
  2. Ich kann dich so gut verstehen! Ich freue mich sogar ein bisschen, dass ich mit meiner Meinung nicht alleine da stehe! Danke, dass auch du darüber geschrieben hast!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gerne :) Ich find´s auch super, dass wir nicht alleine sind :D

      Löschen
  3. Ja, so habe ich auch immer gedacht. Dann ging die Ehe in die Brüche. Neue Beziehung, alles gut. Dann ging die Gesundheit in die Brüche. Erwerbsunfähig, schwerbehindert. Dann kam die Menopause, mit 44. Inzwischen bin ich 47 und todunglücklich, weil ich nie erleben durfte, wie es ist, Mutter zu sein. Als ich die Chance dazu hatte, hatte ich kein Interesse. Hätte ich das nur früher gewusst...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das tut mir leid für dich!
      Sowas kann man natürlich nicht vorher wissen. Trotzdem alles Gute für dich!

      Löschen
  4. Liebe Sandra, ich danke Dir für Deinen offenen und ehrlichen Beitrag!
    Auch ich gehöre zu denen, die sich entschlossen haben, keine Kinder zu bekommen. Auch sehr bewusst. Bei mir liegt es zum Teil an meiner Vergangenheit, mein Lebensgefährte (klingt jetzt etwas schwülstig, aber ich wenn ich mit 33 Jahren noch 'Freund' sage, klingt das bescheuert und heiraten wollen wir auch nicht) will auch keine Kinder.

    Wir sind DINKs (Double Income, No Kids) aus Überzeugung und ich finde es nur noch ätzend, wenn ich mich für meine bewusste Entscheidung in der heutigen Zeit, so oft rechtfertigen muss. Ich muss es nicht, aber viele Leute geben mir das Gefühl, das ich es tun müsste, weil das ja total unverständlich ist, wie man seine Liebe nicht mit einem Kind krönen kann, wieso man seine Liebe nicht weitergeben und teilen kann, all das, was Du auch schon beschrieben hast.

    Ich bin nicht bereit, meinen Lebenstandard für ein Kind runterzuschrauben. Ich bin kein geduldiger Mensch und will kein Geschrei, kein Gesabber, keine Windeln, keinen ausgeleierten Bauch mit Dehnungsstreifen, will keine Schwangerschaftsvorbereitungskurse, keinen Kontakt zu anderen werdenden Müttern, die keine anderen Gesprächsthemen kennen...ich will es einfach nicht. Punkt.
    Das klingt vielleicht auch 'hart' oder egoistisch, aber ich bin nicht bereit dazu. Ich muss sagen, ich mag Kinder auch nicht besonders gerne. Ich finde sie schon niedlich, wenn sie ihre eigenen Füße in den Mund nehmen oder schäumen wie gestrandete Krebse und lustig lachen und quietschen. Aber aus der Ferne. Von anderen.
    Wenn Kinder alt genug sind, um mit mir klar und deutlich zu kommunizieren, dann habe ich auch nichts dagegen, wenn sie um mich herum sind. Auch, wenn ich Kinder nicht sonderlich 'mag', musste ich feststellen, das sie mich mögen. Ich habe in meinem Freundeskreis einige Paare, die Kinder im Alter von 4-7 haben und sie sind begeistert, wenn ich mich mit ihnen abgebe. Dabei mache ich nichts Besonders, sondern unterhalte mich mit ihnen, wie mit normalen Menschen (ohne Bibi-baba-bubu-Blah). Eine Freundin von mir ist auch gerade schwanger und schwärmt und erzählt, ich höre ihr pflichtbewusst zu und werde ihrem Kind auch lustige Dinge zum Anziehen kaufen, aber ich selbst, nein danke.

    Ich habe einen Hund. Und ich liebe ihn über alles. Ohne das ich ihn vermenschliche, ist er mein Kinderersatz. Er ist auch wie ein Kind. Ein Kind, das nie erwachsen wird und niemals mit mir spricht.
    Ich muss mich um ihn kümmern, mich um ihn sorgen und ihn anleiten, ich trage für ihn und sein Tun Verantwortung, ohne das ich das mal abgeben kann (Kinder übernehmen das ja irgendwann mal selbst). Mir geht es gut damit und ich freue mich für jedes Paar, das sein Wunschkind bekommt und ich freue mich für jede Mutter, die ihre Bestimmung darin gefunden hat, Mutter zu sein. Und ich bin meiner Mutter unendlich dankbar dafür, das ich heute hier sein darf.
    Ich bewundere jede Mutter, die sich für ihr Kind aufopfert. Aber ich bin nicht bereit dazu und würde mir wünschen, das es mehr Menschen gibt, die das einfach respektieren.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für deine Worte :)
      Ich mag Kinder auch am liebsten ab einem bestimmten Alter, also wenn man mit ihnen richtig kommunizieren kann. Ich hab zum Beispiel eine ganz bezaubernde, unkomplizierte Nichte die 10 ist. Das klappt wunderbar. Ihre Geschwister sind jünger und wilder und das beginnt schon nach kurzer Zeit, mich zu nerven.
      Ist eben nicht jede Frau dafür gemacht :)

      Löschen
  5. Vielen Dank für diesen Beitrag! Hier ist noch eine, die seit Jahren eine glückliche Beziehung führt und keine Kinder möchte. Dass das für die meisten Menschen irgendwie "nicht normal" ist, kriege ich fast jeden Tag zu spüren. Da tut es gut, dass es auch noch andere Menschen gibt, die so denken wie man selbst :).
    LG, auch Sandra ;)

    AntwortenLöschen
  6. Dann reihe ich mich hier mal als Mutter ein *g*
    Ich finde deinen Text und auch deine Einstellung völlig okay und ich bin die letzte die jemanden verurteilt, der keine Kinder möchte. Ich muss ehrlich gestehen, ich hasse diese Insta-Accounts mit regelmäßigen Bildern, wie weit denn der Bauch schon gewachsen ist und wie groß das Kind schon sein mag. Das letzte was ich mir angucken möchte sind Beauty-Muddy-Blogger. Da bekomme ich echt Ausschlag.
    Obwohl ich auch Mutter bin, kann ich deine Entscheidung total nachvollziehen! Genieße dein Leben, hau auf den Putz und lass es dir gut gehen :-*

    Lieben Gruß, Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sabine, genau solche Worte habe ich von dir erwartet und danke dir von Herzen dafür :-* Es gibt viele Muttis, die schnell empfindlich reagieren.

      Löschen
  7. Ein sehr interessanter Artikel. Ich finde es nicht schlimm das du das so siehst. Jeder soll so leben wie er es gerne möchte. Ich bin zwar Mutter aber ein weiteres Kind würde ich auch nicht wollen. Ich weiß mit meinem Sohn der leider Autismus hat was für eine Kraft kostet. Ich sage immer er ist wie 3 Kinder in einem. Da brauche ich kein weiteres. Es wird immer gesagt du bist doch noch so jung und mit dem richtigen an deiner Seite wäre das doch was. NEIN. Ich habe keine Gewissheit das mein nächstes Kind nicht oder doch Autismus bekommt und daher sage ich ganz einfach NEIN. Es gibt andere Frauen auf der Welt die das machen können.
    Erstmal möchte ich den Mann an meiner Seite der mich so akzeptiert wie ich bin und wer weiß schon wie lange das noch dauern kann.
    Bis dahin bin ich warscheinlich 40.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Süße, kommt Zeit kommt Rat und dann vielleicht der Richtige. Nur nicht aufgeben :-* Lass dich einfach finden ;)

      Löschen
  8. Ich kann dich da voll verstehen. Ich habe noch nie Kinder gewollt, dazu habe ich meinen Job zu sehr geliebt und mein Unabbhänigkeit. Mit Kindern konnte ich noch nie so richtig etwas anfangen. Also ich habe nichts gegen Kinder, nur ich wollte noch nie welche.
    Ganz schlimm finde ich es, wenn man Bekannte von früher trifft und dann so mitleidige Blicke bekommt. Was, du hast keine Kinder?! Nö, habe ich nicht. Und das ist auch gut so und ich vermisse nichts. Ein Kind ist eine Verantwortung fürs Leben und das sollte jedem klar sein.
    Seit meine Freundin Mami ist, gibt es bei ihr auch nur noch ihr Kind als Thema. Nichts anderes mehr. Nichts mit Beauty, nichts mit Musik, nichts mit Mode, nicht mal etwas mit täglichem Weltgeschehen. Das kann ich überhaupt nicht nachvollziehen.
    Nun ist seit einiger Zeit meine Gesundheit nicht mehr die Beste und ich bin heilfroh, das ich nur die Veratnwortung für mich selber trage. Damit habe ich genug zu tun. Wenn jetzt auch noch ein Baby da wäre, es wäre für uns beide wahrscheinlich schlimm.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, die mitleidigen Blicke kenne ich teilweise von ehemaligen Klassenkameraden :P Wenn ich dann sage, wie glücklich ich ohne Kinder bin, ernte ich auch gerne mal verständnisloses Kopfschütteln oder Stirnrunzeln. Ich habe auch das Gefühl, dass einige Mütter einfach nur noch Mütter sind. Und nie wieder Ehefrau, Geliebte, Sexbombe, Tussi.... darauf hab ich echt keine Lust.

      Löschen
  9. Beim zufälligen Lesen dieses Artikels habe ich gerade gedacht, ich hätte meinen seelischen Zwilling gefunden. Angefangen mit der Hochzeit, den Ringen, über die Feier bishin zu den Kindern und Tierbabies... jetzt weiß ich nicht, ob ich das ein bisschen spooky finden soll. :-D

    Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen